Die 3 Königinnen

Das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz war schon allein wegen seiner geringen Größe politisch relativ unbedeutend. In Konflikten verhielt es sich zudem meist neutral. Es konnte seine Stellung jedoch durch eine Reihe von Hochzeiten aufwerten. So wurden drei mecklenburgische Prinzessinnen zu  Königinnen an bedeutenden europäischen Höfen.

Sophie Charlotte

Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz (1744-1818) wurde im Unteren Schloss in Mirow geboren. Im Jahre 1761 verließ die damals 17-jährige ihre Heimat und wurde an der Seite von Georg III. zur Königin von Großbritannien gekrönt. Zu Ehren der „Queen of Botany“, wie sie auch genannt wurde, taufte man in London die neu entdeckte Paradiesvogelblume, die Strelitzie, nach ihrer Heimat. Die Strelitzie ist heute die Stadtblume von Neustrelitz, der ehemaligen Residenzstadt des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz.

Luise

Luise von Mecklenburg-Strelitz (1776-1810) war die Tochter des in Mirow geborenen Herzogs Karl II. 1793 heiratete sie den preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm III. und wurde an seiner Seite zur Königin von Preußen gekrönt. Durch ihre Schönheit und Anmut, aber auch durch ihre ungezwungenen Umgangsformen wurde sie zu einer beliebten, einflussreichen und volksnahen Königin, deren Leben eng mit den dramatischen Ereignissen im Kampf Preußens gegen Napoleon Bonaparte verknüpft war. 1810 starb sie im Schloss Hohenzieritz an einem Lungenleiden. Schon zu Lebzeiten verehrt, setzte sich dies nach ihrem frühen Tod weiter fort und macht sie heute zu einer der berühmtesten Königinnen der deutschen Geschichte.

Friederike

Friederike von Mecklenburg-Strelitz (1778-1841) war die Schwester von Luise und Nichte von Sophie Charlotte. 1793 heirate sie, zwei Tage nach ihrer Schwester Luise, den Bruder des preußischen Thronanwärters, Prinz Friedrich Ludwig, genannt Louis. Die Ehe verlief unglücklich und endete schon drei Jahre später mit dem Tod von Louis. Im Folgenden werden ihr zahlreiche Affären nachgesagt, auch eine zweite Ehe mit dem Prinzen Friedrich-Wilhelm zu Solms-Braunfels blieb unerfüllt. Erst in ihrer dritten Ehe mit dem Herzog Ernst August von Cumberland fand sie ihr Glück und wurde an seiner Seite im Jahr 1837 zur Königin von Hannover.